• Heike Gehrmann

Ab jetzt gilt der Adler

Schulausbildung in Bayern, Examen an bayrischer Universität und bis auf zwei wunderbare Jahre als Hochschul-Lektorin in Budapest auch Leben, Lieben und Arbeiten in Bayern. Und der goldene Löwe schaute immer zu - und grüßte von allen möglichen Zeugnissen und Dokumenten.


Doch damit ist jetzt Schluss!


Denn seit meiner "Einbürgerung" hier in Brandenburg hat mich ein roter Vogel im Blick ...

… der Brandenburgische Adler, auch Märkischer oder Roter Adler genannt - das Wappentier des Landes Brandenburg. An sich ein "alter Vogel", denn er diente schon den Askaniern als Symbol und Wappen der Mark Brandenburg. Und das ab 1170. Also schon ziemlich lange.

Nachdem das heraldische Flügeltier ab 1947 nicht etwa aus Altersschwäche, sondern aus politischen Gründen "eingesperrt wurde", durfte es 1991 wieder zurück ans Licht. Und da liegt es nun vor mir - auf der Verfassung des Landes Brandenburg vom 20. August 1992. Augen nach rechts gerichtet - von Betrachter-Seite allerdings nach links. Und fast meine ich, es streckt die Zunge raus?


Nur wem?


Altes und neues Wappentier des Landes Brandenburg: der rote Askanier-Adler

Dazu ein kleiner Blick zurück:

"Die Auflösung des Staates Preußen 1945/47 und die in der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) betriebene politische Distanzierung von preußischen Traditionen drückte sich auch darin aus, dass die Provinz (ab 1947 dann das Land) Mark Brandenburg den mit dem preußischen Herrscherhaus Hohenzollern verknüpften Adler als Provinz-/Landeswappen aufgab. An seine Stelle trat ein Wappen, das die antifaschistisch-demokratische Aufbruchsstimmung versinnbildlichen sollte: ein Eichbaum vor einer aufgehenden Sonne, dazu die Jahreszahl 1945 als Ausdruck der "Zeitenwende".


Nun ja ...


Mit der faktischen Auflösung des Landes Brandenburg im Jahr 1952 kam dann auch dieses Wappen außer Gebrauch. Auf dem Gebiet des Landes Brandenburg wurden nachfolgend im Wesentlichen die drei Bezirke Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam als neue mittlere Verwaltungsebene der DDR eingerichtet." Da brauchte man kein Wappentier mehr - zumindest kein solch historisch Bedeutsames.


"Im Zuge der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 wurde das Land Brandenburg dann in der Bundesrepublik Deutschland neu errichtet. Es deckt sich weitgehend mit dem Gebiet des alten Landes Brandenburg zwischen 1947 und 1952.


Brandenburgs Ländergrenzen 1947 (lila) und ab 1990

1991 wurde dann der "altbekannte" rote Adler - allerdings ohne die bis 1945 gebräuchlichen monarchistischen Beizeichen Kurhut, Zepter, Schwert und Erzkämmerer-Stab - wieder als Landessymbol eingeführt."


Und schaut seither aus der Vogelperspektive stolz auf alles in seinem Land.


Und manchmal sogar auf bayrische Löwen ;-)


#brandenburg

#ddr

#sbz

#brandenburgischeradler

#wiedervereinigung

#askanier


52 Ansichten